Ausflüge in der Umgebung von Papstdorf

Dresden

Der Zwinger in Dresden

Der Zwinger in Dresden

“Dresden Tourismus”, die offizielle Internetseite der Stadt Dresden mit vielen Tipps zu Sehenswertem, Kulturellem und Unterhaltsamen.

Dresden verzaubert seine Besucher seit jeher mit einer faszinierenden und spannenden Mischung aus Tradition und Moderne. Bei einem Spaziergang durch die barocke Innenstadt mit der ehemaligen Residenz der sächsischen Kurfürsten und Könige und einem Blick auf die wunderschöne Flusslandschaft der Elbe, spürt man den einzigartigen Charme von Elbflorenz.

Auch wenn keines der sieben Weltwunder der Antike in der sächsischen Landeshauptstadt steht, so hat sich über die Jahrhunderte hinweg ein Bauwerk an das Nächste gereiht. Frauenkirche, Residenzschloss, Zwinger, Semperoper, Elbschlösser, die Hellerauer Gartenstadt oder die preisgekrönten Bauten moderner Architektur – die Dresdner Sehenswürdigkeiten sind bekannt auf der ganzen Welt.


Pirna

Pirna Altstadt

Pirna Altstadt

“Pirna erleben”, auch Pirna bietet eine schön restaurierte Altstadt direkt an der Elbe. Kleine Gassen mit netten Geschäften und Lokalen laden zum Bummeln ein.

Eingebettet in die Landschaft des Dresdner Elbtal mit Weinbergen und Schlössern und den Elbsandsteinmassiven des Nationalparks Sächsische Schweiz hebt sich die Silhouette von Pirna heraus. Die Kirchtürme der mittelalterlichen Stadt grüßen von weitem herüber – gut zu glauben, dass diese Stadt von der ersten Erwähnung 1233 in einer Urkunde von Bischof Heinrich von Meißen über den Nordischen Krieg um 1706 bis hin zur schrecklichen Flutkatastrophe 2002 eine bewegte Vergangenheit vorzuzeigen hat.

Kommen und staunen Sie über die aufwendig sanierten und kunstvoll verzierten Bürgerhäuser mit prächtigen Giebeln und Erkern. Wir laden Sie herzlich ein zu einem Spaziergang durch die gepflasterten Gassen zu schlendern, verschwiegene Innenhöfe zu besichtigen und die berühmte Stadtansicht – mehrfach gemalt von dem italienischen Maler Canaletto um 1753 zu erleben.


Festung Königstein

Festung Königstein

Festung Königstein

Die beeindruckende Festung auf dem Königstein ist nicht nur ein lohnender Ausflug für regnerische Tage, hier gibt es viel zu sehen und zu erleben, denn im Sommer finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt.

Die Festung Königstein ist ein einzigartiger Zeuge, der Entwicklung der europäischer Festungsbaukunst, über viele Jahrhunderte. Über 750 Jahre Geschichte haben diese Wehranlage zu einem eindrucksvollen Ensemble von Bauwerken der Spätgotik, der Renaissance, des Barock und des 19. Jahrhunderts werden lassen.
Eine Festung, wie ein kleine Stadt mit Kirche, Bäckerei, beeindruckender Brunnenanlage, Gärten und für die Besucher der Gegenwart: einige Museen und Gastwirtschaften.

Heutzutage muss aber der Königstein nicht mehr beschwerlich erstiegen werden. Am Fuße des Berges wurde kürzlich ein modernes Parhaus errichtet und mit einem Shuttle-Bus können Sie sich zur Burganlage fahren lassen. Dort besteht die Möglichkeit per Aufzug den Zugang zur Festung zu erlangen.


Sächsische Schweiz

Sächsische Schweiz

Naturpark Sächsische Schweiz

Naturpark Sächsische Schweiz

Der Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. bietet zahllose Infos und Tipps rund um das Elbsandsteingebirge und den reizvollen Nationalpark. Mit dem Auto vom Landhaus Böhmer aus, fährt man ins Elbtal und überquert bei Bad Schandau die Elbe. Am Elbufer bietet sich ein grosser Parkplatz an, das Auto dort abzustellen. Vom Marktplatz gelangt man zur Kirnitzschtalstrasse und kann bequem mit der Kirnitzschtalbahn (einer betagten Stassenbahn – lohnend!) in den Nationalpark gelangen, um von dort aus die einzigartige Natur zu erwandern, wie beispielsweise zu den Schrammsteinen.


Papstdorf und Umgebung

Papstdorf

Papstdorf

Papstdorf bietet aber nicht nur mit seinen Hausbergen Papststein und Gohrisch das typische Elbsandsteingebirge direkt vor der Haustür, man kann aber auch vom Landhaus Böhmer direkt die wunderbare Landschaft erkunden, oder sogar die Nachbarsteine wie “Königstein”, “Pfaffenstein” und weitere erwandern.

Auch lohnend: Eine oder mehrere Etappen auf dem “Malerweg” (Einstieg am Gohrisch), welcher auf seiner Strecke die schönsten Eindrücke vermittelt. Der Weg ist beschildert und gelangte zu seinem Namen durch die Kunstmaler des 18. Jahrhunderts, die immer auf der Suche nach neuen Motiven waren.
Hier und da auf alten Pfaden unterwegs, findet man noch die historischen Wegsteine aus der Zeit, als das gemeine Volk noch in erster Linie zu Fuss unterwegs war.

Landhaus Böhmer > Papststein ca. 1km.
Papstdorf > Königstein ca. 5km.
Papstdorf > Pfaffenstein ca. 4km.


Prag

Prager Burg

Prager Burg

Die Goldene Stadt an der Moldau – ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Mit dem eigenen PKW oder bequem mit kompetenter Führung im Kleinbus ab Bad Schandau (sehr zu empfehlen). Die 140 km nach Prag sind in ca. 2 Stunden Fahrtzeit zu bewältigen. Die Strecke führt anfangs entlang der Elbe durch die schöne Landschaft des ehemaligen Sudetenlandes und weiter durch geschichtsträchtige Gebiete – allerdings führen nur die letzten Kilometer über eine Autobahn.
Prag lockt mit vielen Sehenswürdigkeiten, der Altstadt, der Prager Burg, der Karlsbrücke und vielem mehr.

Aber berücksichtigen Sie, dass es in den Sommermonaten voll ist in Prag – und achten Sie auf Ihre Wertsachen im häufig anzutreffenden Gedränge.